Adipositas Selbsthilfegruppe Mallersdorf

Therapie

Für die Behandlung von Übergewicht kommen unterschiedliche Therapiemöglichkeiten in Frage. Eine Operation sollte immer erst dann in Betracht gezogen werden, wenn alle konservativen Maßnahmen keinen dauerhaften Erfolg gezeigt haben.

Konservative Therapie

Bei der konservativen Therapie geht es darum, Stoffwechselstörungen, die Übergewicht verursachen oder begünstigen, zu erkennen und zu behandeln. Eine Therapie unter ärztlicher Anleitung verfolgt in der Regel mehrere Ansätze (multimodales Konzept - siehe unten) und kann bei der Gewichtsabnahme hilfreich sein. In Frage kommen je nach Patient und Ausprägung der Erkrankung Diäten, stationäre Kuren, Medikamente, Bewegungs- und Ernährungstherapie sowie psychologische Unterstützung.

Weitere Informationen: Ernährung, Psychologie

Multimodales Konzept (MMK)

Zur Gewichtsreduzierung wird ein sogenanntes multimodales Konzept (MMK) empfohlen. Es beruht im Kern auf drei Therapieansätzen:

  • Ernährungstherapie
  • Bewegungstherapie
  • Verhaltenstherapie

In Kombination bringen die Therapien erwiesenermaßen mehr als für sich allein genommen, genauso wie Abnehmen allein weniger erfolgversprechend ist als in der Gruppe. Unterstützend ist daher die Teilnahme an der Selbsthilfegruppe von großem Vorteil. Das MMK wird von den Krankenkassen vor einer Adipositasoperation verlangt. Mindestens 6-12 Monate werden die Kassen Sie dabei unterstützen, wenn Sie „dran bleiben“. Um dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich dauerhaft auf die geänderte Lebenssituation einzustellen, ist auch eine Teilnahme am MMK über mehrere Jahre hinweg sinnvoll. An der Klinik Mallersdorf besteht die Möglichkeit, das komplette MMK in einer Gruppe von Gleichgesinnten, unter professioneller Anleitung und mit schriftlichen Nachweisen zu durchlaufen. Die jeweiligen Termine für das MMK in Mallersdorf finden Sie im Gruppenkalender.

Chirurgische Therapie

Unterschiedliche chirurgische Verfahren können unter bestimmten Voraussetzungen sehr effizient dazu beitragen, krankhaftes Übergewicht dauerhaft zu senken. Auch für die Bekämpfung der Folgeerkrankungen von Adipositas besteht nach dem operativen Eingriff eine sehr gute Prognose. Nicht zu verwechseln ist die Adipositaschirurgie mit plastisch-chirurgischen Eingriffen wie Fettabsaugung und Entfernen überschüssiger Haut.

Weitere Informationen: Adipositaschirurgie, Plastische Chirurgie

Die Kosten

Adipositasoperationen werden derzeit nicht von den Krankenkassen getragen, da sie nicht im sogenannten Regelleistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten sind. Im Einzelfall kann jedoch bei der Krankenkasse ein Antrag gestellt werden, die Kosten für eine Operation zu übernehmen.