Adipositas Selbsthilfegruppe Mallersdorf

Was ist Adipositas?

Adipositas ist eine Ernährungs- und Stoffwechselerkrankung mit übermäßiger Vermehrung des Körperfetts und dadurch bedingte Gewichtszunahme. An krankhaftem Übergewicht und den daraus entstehenden gesundheitlichen Beschwerden leiden immer mehr Menschen in Deutschland. Für die Betroffenen birgt die sogenannte morbide Adipositas kaum abschätzbare Einschränkungen im privaten und beruflichen Leben. Hinzu kommen Begleit- und Folgeerkrankungen verbunden mit einer enormen psychischen Belastung. Die Behandlung dieser den gesamten Menschen betreffenden Krankheit ist inzwischen eine große gesellschaftliche auch ökonomische Herausforderung geworden.
Starkes Übergewicht erhöht das Risiko, an den typischen „Zivilisationskrankheiten“ zu erkranken:

  • Diabetes mellitus Typ II
  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • erhöhtes Risiko für Schlaganfälle
  • Gelenkerkrankungen
  • bestimmte Krebserkrankungen

Weitere Folgen sind z. B.:

  • Atembeschwerden bei Belastung
  • Sodbrennen
  • insgesamt verminderte Lebenserwartung und –qualität

Schweregrade

Kategorie (nach WHO) BMI (kg/m²)
Normalgewicht 18,5–24,9
Übergewicht (Praeadipositas) 25–29,9
Adipositas Grad I    30–34,9
Adipositas Grad II    35–39,9
Adipositas Grad III (Adipositas permagna oder morbide Adipositas) ≥ 40
   
Hier geht es zum BMI-Rechner